ABI – Messung (Ankle-Brachial-Index)

Die Situation

Die Häufigkeit der arteriellen Verschlusskrankheit ist höher als bisher angenommen. Sind die Gefäße in den Beinen verengt, so ist dies häufig auch ein Hinweis auf eine Gefäß-Verengung an den Herzkranzarterien.

Viele Betroffene wissen aber nicht, dass ihre Gefäße krank sind. In vielen Fällen sind die Arterien zwar schon geschädigt, verursachen aber noch keine Schmerzen, was typischerweise als Schaufenster-Krankheit bekannt ist (Wie bei einem Schaufensterbummel bleibt man alle paar Meter stehen, jedoch nicht zum Schauen, sondern wegen Schmerzen in den Beinen). Die Krankheit bleibt lange unentdeckt. Eine frühzeitige Diagnose würde aber helfen Komplikationen wie Gefäßverschlüsse, Herzinfarkt oder Schlaganfall zu vermeiden.

Unsere Lösung

Der Blutdruck an den Fußknöcheln und an den Armen wird im Rahmen einer einfachen und rasch durchführbaren (Doppler-)Ultraschalluntersuchung gemessen. Mit der Doppler-Sonografie wird der Blutfluss sichtbar. Zusätzlich erzeugt das Echo des Schalls einen Ton, mit dem der Arzt die Geschwindigkeit des Blutflusses genau beurteilen kann. Der berechnete ABI-Quotient (Knöchel-Arm-Index = Ankle-Brachial-Index, ABI) gibt eindeutige Hinweise: Ist der berechnete ABI-Quotient stark erniedrigt, sind mit hoher Wahrscheinlichkeit die Gefäße in den Beinen geschädigt und es liegt eine arterielle Verschlusskrankheit vor. Weitere ärztliche Untersuchungen werden dann eingeleitet.

Die ABI-Messung als Vorsorgeuntersuchung ist im Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenversicherung nicht beinhaltet und wird deshalb als Individuelle Gesundheitsleistung nach den Richtlinien der Gebührenordnung für Ärzte berechnet.

Wann ist eine ABI–Messung zu empfehlen?

Zur Vorsorge, Früherkennung und laufender Kontrolle – besonders bei

  • Älteren Patienten als regelmäßige Vorsorgemaßnahmen
  • Bluthochdruck
  • Erhöhung der Blutfettwerte
  • Erhöhtem Risiko bei familiärer Vorbelastung

Unser Präventions-Angebot für Sie

Je früher Gefäßveränderungen erkannt werden, desto wirksamer können Sie ihnen gemeinsam mit ihrem Arzt begegnen.

Wir messen Ihr Atherosklerose-/Gefäßverkalkungsrisiko in Form des Knöchel – Arm-Index (ABI-Index).

Wer die Gefahr ernst nimmt und noch während der symptomlosen Zeit vorsorgt, hat gute Aussichten in etwa 95% einen Herzinfarkt zu vermeiden.

Unsere Leistungen

  • Vorgespräch
  • klinische Untersuchung
  • kleiner Laborcheck der Gefäß-Risikofaktoren
  • Ultraschalluntersuchung der Becken- und Beingefäße
  • Dopplerdruckmessung
  • Beratung und Besprechung / Behandlungsvorschläge und Bericht.

Medizinische Leistungen

KARDIOLOGIE / HERZDIAGNOSTIK

Die Kardiologie ist ein Teilgebiet der Inneren Medizin und befasst sich mit Erkrankungen des Herzens, der herznahen Blutgefäße und des Blutkreislaufs.
Zur Kardiologie

KARDIALE BILDGEBUNG

Unter Kardialer Bildgebung versteht man die Untersuchungen wie u.a. Echokardiographie oder Kernspintomografie (MRT) des Herzens, die heutzutage als die wichtigsten nicht-invasiven Verfahren gelten.
Zur kardialen Bildgebung

PULMOLOGIE / LUNGENDIAGNOSTIK

Der Begriff Pulmologie befasst sich um die Lehre von den Erkrankungen der Lunge und der Bronchien. Hier bieten wir Ihnen Diagnostik und Therapie.
Zur Pulmologie

ANGIOLOGIE / GEFÄSSDIAGNOSTIK

Die Angiologie ist ein Teilgebiet der Inneren Medizin, das sich mit der Funktion und den Erkrankungen der Arterien, Venen und Lymphgefäße befasst.
Zur Angiologie

GASTROENTEROLOGIE

Ein Teilgebiet der Inneren Medizin ist die Gastroenterlogie, die sich mit Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts beschäftigt. Prävention, Diagnostik und Therapie sind die Vorgehensweisen, um eine Erkrankung zu bekämpfen.
Zur Gastroenterologie

SPORTMEDIZIN / LEISTUNGSDIAGNOSTIK

Die Sportmedizin beschäftigt sich mit den Auswirkungen von Bewegung, Training, Sport und Ernährung sowie mit den Folgen von Bewegungsmangel.
Zur Sportmedizin

RHEUMATOLOGIE

Die sogenannte Rheumatologie befasst sich im Allgemeinen mit der Diagnostik und den dazugehörigen therapeutischen Maßnahmen für rheumatische Erkrankungen, von denen mittlerweile circa 400 verschiedene Arten bekannt sind.
Zur Rheumatologie

ENDOKRINOLOGIE

Das Fachgebiet der Endokrinologie beschäftigt sich mit der Behandlung von Hormonstörungen des menschlichen Körpers. Erfahren Sie wann es Zeit ist einen Endokrinologe aufzusuchen und was Funktionen der Hormone sind.
Zur Endokrinologie

ERNÄHRUNGSMEDIZIN

Die moderne ernährungsmedizinische Forschung untersucht wie gewisse Lebensmittel auf unseren Körper wirken. Das Ziel eines Ernährungsmediziners ist es, die Nahrungsgewohnheiten des Betroffenen zu optimieren oder umzustellen.
Zur Ernährungsmedizin