Lungenuntersuchung mit Spiroergometrie und Laktatmessung

Situation

Regelmäßige Bewegung und Ausdauersport spielen eine entscheidende Rolle bei der Nachbehandlung von Herz-Kreislauferkrankungen sowie bei entsprechenden Vorsorgemaßnahmen.

Wer mit Sport beginnt – gerade im höheren Alter – sollte sein Leistungsvermögen genau kennen, um sich nicht dem Risiko eines unter- oder übertriebenen Trainings und damit einer Gefährdung der Gesundheit auszusetzen.

Das Training soll Wirkung zeigen, den Risikofaktoren entgegenwirken, die Widerstands- und Leistungsfähigkeit erhöhen, Beweglichkeit, Kraft und Koordination verbessern und einem Leistungsabbau entgegensteuern. Das Fitnessprogramm sollte daher sorgfältig geplant werden.

Lösung

Vor dem Beginn des Trainings sollten die Leistungsfähigkeit der Lunge und die Laktatbildung der Muskeln bei Belastung genau untersucht werden. Mit Kenntnis Ihrer persönlichen Leistungsfähigkeit können Sie auch Ihre sportlichen Belastungsgrenzen besser einschätzen.

Mit den Ergebnissen der Spiroergometrie erstellen wir einen Trainingsplan, der Ihrem individuellen Fitnesszustand angepasst ist. Damit wird Ihre Vorbelastung berücksichtigt und ein langfristiger Trainingserfolg gesichert.

Wir überprüfen Ihre Trainingsfortschritte systematisch durch eine spiroergometrische Verlaufskontrolle erfolgen.

Wann ist eine spiroergometrische Untersuchung zu empfehlen?

Zur Bestimmung der Leistungsfähigkeit und zur laufenden Kontrolle – besonders bei

  • Sportbeginn nach Herz-Kreislauferkrankungen
  • Sportbeginn bei bestehendem Übergewicht
  • Sportbeginn ab 40
  • Sportlern, besonders bei Leistungssportlern und Tauchern
  • Patienten mit Asthma bronchiale
  • gesundheitsbewussten Menschen

Die Lungenuntersuchung mit Spiroergometrie und Laktatmessung misst alle bedeutsamen Größen des Kreislaufs und der Atmung und somit die individuelle Leistungsfähigkeit des Herz-Kreislaufsystems.

Unser Präventions – Angebot für Sie

Die Lungenuntersuchung mit Spiroergometrie und Laktatmessung misst alle wichtigen Werte des Kreislaufs und der Atmung in einem standardisierten Belastungsprogramm.

Sie erhalten eine Gesamtbeurteilung der Leistungsfähigkeit Ihres Herz-Kreislaufsystems einschließlich des Sauerstoffverbrauchs durch die Muskulatur.

Mit den ermittelten Messwerten (maximale Sauerstoffaufnahme die sogenannte anaerobe Schwelle, Herzfrequenz) können Sie Ihre sportlichen Aktivitäten effektiver gestalten.

Sie erfahren, bei welcher Belastungsintensität Sie das meiste Fett verbrennen, wo der Bereich liegt, in dem die Muskulatur Sauerstoff optimal verwertet und wie Sie damit Ihre Leistung stabilisieren und/oder verbessern können.

Unsere Leistungen

  • Vorgespräch
  • klinische Untersuchung
  • kleiner Laborcheck der Gefäß-Risikofaktoren
  • Laufband oder Fahrradleistungstest (Ergospirometrie)
  • Lungencheck
  • Lakatdiagnostik
  • Beratung und Besprechung / Behandlungsvorschläge und Bericht.

Medizinische Leistungen

KARDIOLOGIE / HERZDIAGNOSTIK

Die Kardiologie ist ein Teilgebiet der Inneren Medizin und befasst sich mit Erkrankungen des Herzens, der herznahen Blutgefäße und des Blutkreislaufs.
Zur Kardiologie

KARDIALE BILDGEBUNG

Unter Kardialer Bildgebung versteht man die Untersuchungen wie u.a. Echokardiographie oder Kernspintomografie (MRT) des Herzens, die heutzutage als die wichtigsten nicht-invasiven Verfahren gelten.
Zur kardialen Bildgebung

PULMOLOGIE / LUNGENDIAGNOSTIK

Der Begriff Pulmologie befasst sich um die Lehre von den Erkrankungen der Lunge und der Bronchien. Hier bieten wir Ihnen Diagnostik und Therapie.
Zur Pulmologie

ANGIOLOGIE / GEFÄSSDIAGNOSTIK

Die Angiologie ist ein Teilgebiet der Inneren Medizin, das sich mit der Funktion und den Erkrankungen der Arterien, Venen und Lymphgefäße befasst.
Zur Angiologie

GASTROENTEROLOGIE

Ein Teilgebiet der Inneren Medizin ist die Gastroenterlogie, die sich mit Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts beschäftigt. Prävention, Diagnostik und Therapie sind die Vorgehensweisen, um eine Erkrankung zu bekämpfen.
Zur Gastroenterologie

SPORTMEDIZIN / LEISTUNGSDIAGNOSTIK

Die Sportmedizin beschäftigt sich mit den Auswirkungen von Bewegung, Training, Sport und Ernährung sowie mit den Folgen von Bewegungsmangel.
Zur Sportmedizin

RHEUMATOLOGIE

Die sogenannte Rheumatologie befasst sich im Allgemeinen mit der Diagnostik und den dazugehörigen therapeutischen Maßnahmen für rheumatische Erkrankungen, von denen mittlerweile circa 400 verschiedene Arten bekannt sind.
Zur Rheumatologie

ENDOKRINOLOGIE

Das Fachgebiet der Endokrinologie beschäftigt sich mit der Behandlung von Hormonstörungen des menschlichen Körpers. Erfahren Sie wann es Zeit ist einen Endokrinologe aufzusuchen und was Funktionen der Hormone sind.
Zur Endokrinologie

ERNÄHRUNGSMEDIZIN

Die moderne ernährungsmedizinische Forschung untersucht wie gewisse Lebensmittel auf unseren Körper wirken. Das Ziel eines Ernährungsmediziners ist es, die Nahrungsgewohnheiten des Betroffenen zu optimieren oder umzustellen.
Zur Ernährungsmedizin